Am Bauch abnehmen

Was sich im Winter meist noch gut unter weiten Strickpullovern verstecken lässt, kommt jedoch spätestens im Sommer zum Vorschein: unerwünschte Pölsterchen am Bauch.

Wenn enge oder gar bauchfreie Shirts wieder Hochsaison haben und auch der Bikini wieder aus dem Schrank geholt wird, gibt es keine Ausreden mehr. Wer sich über seine Problemzone Bauch ärgert, der kann entweder auf das Tragen sommerlicher und figurbetonter Kleidung verzichten, oder ganz einfach den (Winter-)Pölsterchen den Kampf ansagen.

Mit dem nötigen Willen ist es nicht schwer, schnell am Bauch abzunehmen, denn es lassen sich eine Vielzahl an Übungen und Trainingsmöglichkeiten finden, die Sie effektiv bei Ihrem Vorhaben unterstützen.

Mission: Am Bauch abnehmen

Am-bauch-abnehmen-200x300 in Am Bauch abnehmenTun Sie etwas für Ihre Ausdauer und fördern Sie ganz nebenbei auch noch einen attraktiven, flachen Bauch. Sehr gut geht dies etwa mit Schwimmen oder Joggen.
Sie können sich jedoch auch ganz gezielt Ihrem Bauch widmen und dessen Muskeln aufbauen. Dazu legen Sie sich auf den Rücken und winkeln die Beine in der Luft im neunzig Grad Winkel an. Nun die Arme nach hinten hinaus ausstrecken und den Oberkörper Richtung Kniescheibe heben. Sie müssen diese nicht berühren, es reicht, den Oberkörper vom Boden anzuheben, Sie werden dann bereits eine deutliche Spannung fühlen. Diese halten Sie, indem Sie sich nicht wieder zurück auf den Boden legen, sondern den Oberkörper nur leicht nach oben und unten bewegen.

Die nächste Übung wird nicht im Liegen, sondern im Sitzen ausgeführt. Setzen Sie sich auf einen Hocker. Der Rücken ist gerade, die Hände ruhen neben Ihren Oberschenkeln am Hockerrand. Nun strecken Sie beide Beine gerade vor sich aus und bewegen diese abwechselnd über- und untereinander hinweg, so dass eine Scherenbewegung entsteht. Sie überkreuzen die Beine also mehrmals im ‘schwebendem’ Zustand, ohne sie zwischendurch abzulegen.
Wie immer gilt: Erfolgsversprechend sind die Sporteinheiten nur, wenn Sie sie regelmäßig umsetzen und sich konsequent an Ihren aufgestellten Trainingsplan halten.

Auch auf die Ernährung achten

Nicht nur Sport allein sollten Sie ins Auge fassen, sondern auch auf eine Bauchfett-freundliche Ernährung setzen. Der Bauch ist die Körperregion, die das Körperfett geradezu magisch anzuziehen scheint. Daher greifen Sie am besten verstärkt auf Obst und Gemüse zurück und dies am besten täglich. Nahrung mit zu viel Zucker und Fett möglichst vom Ernährungsplan streichen. Dies kommt nicht nur, aber insbesondere auch dem Bauch zugute. Denn wenn Sie Zucker zu sich nehmen, treibt dies den Blutzuckerspiegel in die Höhe. Der Körper möchte diesen Zucker nun abbauen und fährt die Insulinproduktion nach oben. Eben dieses Insulin jedoch trägt auch zur Fetteinlagerung bei und diese findet mit Vorliebe in der Bauchregion statt.
Sie sehen also, was Sie essen hat die verschiedensten (auch nicht sichtbaren) Auswirkungen auf Ihren Körper und kann Sie so auf Ihrem Weg zu einem flachen Bauch deutlich unterstützen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>