Mit einem Ernährungsplan zum gesunden Gewichtsverlust

Menschen, die an Übergewicht leiden oder aus gesundheitlichen Gründen Gewicht verlieren müssen, können mit ihrer bisherigen Ernährung nicht fortfahren.Es ist wichtig, dass ein guter Ernährungsplan aufgestellt wird. Am besten lässt man sich hierzu von einem Ernährungsexperten beraten. Dieser misst den Körperfettanteil und kann anhand der Körpergröße und das Alters den Grundumsatz errechnen, den der Körper an Kalorien braucht. Wird der Ernährungsplan auf diese Kalorien reduziert, müssen die bisher zugeführten eingespart und auch sportlich verbrannt werden. Ein Ernährungsplan ist nur so gut wie der dazugehörige Trainingsplan. Beides zusammen kann zu einem gesunden Gewichtsverlust führen, der anhaltend ist und ohne Yoyo-Effekt funktioniert.
Ernaehrungsplan-300x242 in Mit einem Ernährungsplan zum gesunden Gewichtsverlust

Mit einem Ernährungsplan zum gesunden Gewichtsverlust

Allein nur einen Ernährungsplan aufstellen – auch wenn man sich an diesen hält – wird nur schwer zu einem Gewichtsverlust führen. Der Körper sieht dies als eine Art Notsituation an, da er nicht wie gewohnt versorgt wird. Er muss erst lernen, dass er auch mit weniger Kalorien arbeiten und die Energie zur Verfügung stellen kann. Das dauert eine gewisse Zeit. Oftmals kommt es zu Stagnationen beim Abnehmen und die Motivation schwindet dahin. Kennt man jedoch seinen Körper und weiß, dass dies eine normale und natürliche Reaktion ist, wird die Motivation bestehen bleiben, denn genau das ist der Knackpunkt.

Neben dem Ernährungsplan ist, wie bereits erwähnt, ein Trainingsplan unumgänglich. Da es sich meist um das Bearbeiten der Problemzonen handelt, gibt es verschiedene Übungen, die sogar in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden können. Sit-ups beispielsweise sind gut, um das Bauchfett loszuwerden.

Aber auch andere Übungen straffen die Beine und den Po und sorgen für eine erhöhte Fettverbrennung. Der Zeitfaktor ist oftmals eine Ausrede, dass man keinen Sport machen kann. Nur 15 Minuten am Tag – und die kann jeder freimachen – reichen bereits aus. Es kommt auf die richtige Ausführung der Übungen an.
Wer sich nicht sicher ist, lässt sich von einem Trainer beraten. Vielleicht gehen Sie auch in der Anfangszeit in ein Fitnessstudio.

Sie müssen ja  nicht gleich ein Jahresvertrag unterschreiben. Der innere Schweinehund könnte Ihnen dann zu schaffen machen. Wer sich jedoch ein Ziel gesetzt hat, welches auch realisierbar ist, wird die Übungen neben seinem Ernährungsplan auch durchführen. Sie werden erstaunt sein, wie schnell die ersten Erfolge zu sehen sind. Verspricht man sich selbst zudem eine Belohnung, wenn das Endziel oder ein Teilziel erreicht wird, dann steigert sich automatisch die Motivation. Diese ist sehr wichtig, nicht nur bei dem Trainingsplan, sondern auch beim Durchhalten vom Ernährungsplan.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>