Vom Heilfasten bis zur Nulldiät

Das ursprüngliche Ziel des Fastens war es, dass vor religiösen Festen die Seele und der Körper gereinigt werden. Es sollte ein Opfer erbracht werden und die begangenen Sünden waren zu büßen. In der heutigen Zeit ist diese Nulldiät meist zum Abnehmen gedacht. Viele Menschen verzichten komplett auf Essbares für eine begrenzte Zeit. Wer fasten möchte, sollte zwingend vorher mit seinem Hausarzt darüber reden, denn es können negative Auswirkungen auf die Gesundheit auftreten. Bei einer Nulldiät wird absolut nichts gegessen. Es gibt nur Wasser oder Kräutertees. Dies führt zu erheblichen Mangelerscheinungen. Vitamine bekommt der Körper gar nicht mehr und die wichtigen Mineralstoffe ebenfalls nicht. Folgen sind bei solch einer Nulldiät, dass Kopfschmerzen auftreten, Kreislaufprobleme, ein sehr niedriger Blutzuckerspiegel, Muskelkrämpfe und Schlafstörungen. Nach einer sehr langen Nulldiät baut sich das Eiweiß in den Muskeln ab und das betrifft auch das Herz.
Heilfasten-300x213 in Vom Heilfasten bis zur NulldiätWenn Sie vom Heilfasten bis zur Nulldiät gehen wollen, dann hat das mit dem eigentlichen Heilfasten nichts zu tun.

Unter Kontrolle kann ein Fasten, also eine Nulldiät, durchaus Erfolge beim Abnehmen bringen, jedoch nicht auf Dauer. Sobald es wieder zur Nahrungsaufnahme kommt, erkennt der Körper, dass er sich für die nächste Notsituation vorbereiten muss und mehr Reserven zu lagern hat. Die Kilos werden zusehens wieder drauf kommen, meistens  sogar mehr als vor der Nulldiät. Die Nulldiät kann jedoch bei Fettleibigen, die einen BMI über 40 haben durchaus als Motivation und zum Einstieg in eine Ernährungsumstellung genutzt werden. Da in den meist drei bis vier Wochen sehr viel Gewichtsverlust zu verzeichnen ist, steigt die Motivation ins Unermessliche. Zwar sind die verlorenen Kilos meist nur Wassereinlagerungen, aber der Abnehmer fühlt sich pudelwohl und sieht Ergebnisse.

Um die Nulldiät nicht wirklich auf Null zu setzen, gibt es das sogenannte modifizierte Fasten. Um Mangelerscheinungen aus dem Weg zu gehen, werden hochwertige Eiweiße aufgenommen. Geringe Mengen Kohlenhydrate als Energiequelle, gerade für das Gehirn, sind bei der Form der Nulldiät ebenfalls erlaubt.

Aber auch hier gilt, nach dem Fasten muss eine kalorienbewusste und ausgewogene Ernährung stattfinden, sonst hat es keinen Wert. Es gibt sehr viel Fachliteratur von namhaften Ärzten, die sich mit genau diesem Thema beschäftigt haben. Der Arzt kann einen bei der Nulldiät unterstützen und einen Plan aufstellen. Es ist wichtig, dass vom Heilfasten bis zur Nulldiät alles gut vorbereitet wird. Dazu gehört eine Darmentleerung. Auch während des Fastens ist eine zwischenzeitliche Entleerung und Säuberung des Darms notwendig. Ein Entschlacken im engeren Sinne findet jedoch nicht statt, da der Körper keinerlei Schlacken hat. Reststoffe durch die Nahrungsaufnahme werden vom Darm und den Nieren ausgeschieden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>