Warum Krafttraining eine gute Figur macht

Wenn sich jemand dazu entschließt, aus Überzeugung, eine Sportart zu betreiben, steht er vor der ersten Wahl. Soll es Ausdauertraining sein oder doch lieber Krafttraining? Beide Varianten sind gut, um sich in Form zu bringen und seine Muskeln aufzubauen. Beide Varianten sind gut, um Fett abzubauen und auch um das Gewicht zu reduzieren. Der Markt ist voll mit Informationen, was alles gut für den Körper sein soll. Es wird jedoch oftmals nicht darauf hingewiesen, dass jeder Mensch und damit jeder Körper anders ist. Bei dem Einen bringt ein Ausdauertraining mehr als bei dem Anderen. Oftmals ist man sogar mit dem Angebot überfordert. In dem einen Monat heißt es, dass Yoga das Allheilmittel für Fettverbrennung ist und in dem nächsten ist es das Walken.
Krafttraining-213x300 in Warum Krafttraining eine gute Figur macht

 

Wer wirklich etwas für seinen Körper tun will, der muss erst lernen, diesen zu verstehen. Selbst eine berufstätige Frau mit Kindern und dem Haushalt kann für ihren Körper etwas tun, wenn sie unzufrieden ist. Das Problem ist oftmals der Beginn. Zudem ist es wichtig, dass überzogene Wünsche erkannt werden. Sehr dünne Frauen können mit einem Krafttraining nicht die Mengen an Muskeln aufbauen, wie sie sich das vorstellen.

Ein übergewichtiger Mensch kann mit einem Krafttraining als Sportanfänger eine Menge falsch machen.

Dieser sollte eher mit einem Nordic Walking beginnen und dann stetig das Pensum steigern. Ist eine gewisse Grundfitness vorhanden und sind bereits ein paar Pfunde gepurzelt, dann kann mit einem Krafttraining begonnen werden.

Das Krafttraining ist wichtig, denn nur so kann das eingelagerte Fett als Energie zum Muskelaufbau verwendet werden. Ist jedoch die Leistung des Körpers nicht darauf vorbereitet, endet das Vorhaben oftmals, da man schlicht und ergreifend ausgepowert ist. Utopische Ziele sind ebenfalls zu vermeiden. Lieber mit kleinen Schritten anfangen und vielleicht täglich das Pensum steigern. Neben einem guten Krafttraining ist auch die Ernährung wichtig. Beides zusammen in einer perfekten Kombination kann einen schneller ans Ziel bringen. Beim Krafttraining ist es auch so, dass der gesamte Körper sich verändert. Die Bewegungsabläufe werden wesentlich flüssiger und die gesamte Körperhaltung verändert sich ins Positive.
Wer allein seinen inneren Schweinehund zum Sport nicht überwinden kann, der sollte sich von einem Trainer begleiten lassen. Dieser wird individuell auf den Körper und auf das Gewicht einen Plan zuschneiden, der auch passt. Mit einem Krafttraining ist schnell eine gute Figur erreicht und gerade Frauen sollten sich diesem Thema annehmen, denn Problemzonen, wie Bauch, Beine, Po sind mit Muskelaufbau besser beseitigt als mit Tabletten aus der Apotheke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>